Aus meiner Fanpost (19): Boris Preckwitz ist beleidigt

Sehr geehrter Herr Bittner,
Sie werden hiermit aufgefordert, Ihren Beitrag „Boris Preckwitz, ein Barde des neuen Faschismus“ unverzüglich von Ihrem Blog und allen weiteren Internetseiten zu entfernen. Der Titel und sämtliche Formulierung, die mir faschistische Absichten unterstellen, sind strafbar nach § 185 Strafgesetzbuch. Die Fristsetzung zum Löschen der Inhalte beträgt 24 Stunden. Anderenfalls wird der Vorgang polizeilich zur Anzeige gebracht. Mit freundlichen Grüßen, Boris Preckwitz

Sehr geehrter Herr Preckwitz,

dass Sie nicht in der Lage sind, auf meine milde Kritik mit Worten zu reagieren, sondern nur mit Drohungen, beweist immerhin Ihr schriftstellerisches Unvermögen. Dass Sie jämmerlicher Feigling jetzt den Staat zu Hilfe rufen, den Sie tapferer Rebell doch eigentlich stürzen wollen, entbehrt nicht der Komik. Meine Antwort auf Ihre Aufforderung lautet jedenfalls: Nö. Ich bin gespannt, wie der Richter Ihre Aufrufe zur Gewalt einschätzen wird.

Mit freundlichen Grüßen, Michael Bittner.

5

Kommentare
  1. Großer

    „Es gibt kein besseres Mittel, das GUTE in den Menschen zu wecken,
    als sie so zu behandeln, als wären sie schon gut.“>Francois Rabelais< 4.2.1494-1553 Paris

    Antworten
  2. Gerardo Girardeau, Luxembourg

    Dann wollen wir Herrn Boris Preckwitz mal die Daumen drücken, dass er den Prozess vorbehaltlos gewinnt. Ansonsten sei ihm zu empfehlen, den Urheber der Kontroverse ebenfalls als Faschisten abzukanzeln, irgendetwas wird sich da sicherlich finden lassen…denn wie so viele aus der Poetry-Schleimer-Fraktion kann die Mehrheit der Gutmenschen-Dummschwätzer auch nur austeilen und nicht einstecken. Und wer andere nur wegen ihrer berechtigten Kritik an unhaltbaren Zuständen in Deutschland und Europa vorbehaltlos als Faschisten bezeichnet IST SELBER EINER. Und zwar einer der ganz üblen Sorte!

    Antworten
    • Pedroleum

      Wie originell: Anstatt eine inhaltliche Replik zu verfassen, die den Vorwurf des Faschismus entkräftet – sofern er sich entkräften lässt –, wird zu infantiler Echolalie aufgerufen. Ein Hoch auf die vernunftorientierte Diskussionskultur der selbst ernannten Patrioten!

      Antworten

Kommentar abgeben

XHTML: Du kannst folgende Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>