Zitat des Monats Oktober

Uns liegt nicht viel daran, daß Ihr unseren Vorsatz versteht. Wozu sich erklären? Wozu sich auf ein Gespräch einlassen, auf eine Beteiligung an einer Debatte? Weil Ihr Angst vor der Abrechnung habt, bittet Ihr uns nun an einen Eurer runden Tische? Nein, diese Mittel sind aufgebraucht, und von der Ernsthaftigkeit unseres Tuns wird Euch kein Wort überzeugen, sondern bloß ein Schlag ins Gesicht.

Götz Kubitschek, PEGIDA-Redner zum Tag der deutschen Einheit 2016, in: Provokation (2007), wieder abgedruckt in: Die Spurbreite des schmalen Grats. 2000-2016. Schnellroda: Antaios, 2016, Zitat S. 77f.

3

Kommentare
  1. 451er

    Schönes Zitat – das Büchlein „Provokation“ kann ich wirklich empfehlen! Ist momentan leider vergriffen, soweit mir bekannt ist. Allgemein sieht ein Bücherregal mit den ganzen Kaplaken-Bändchen richtig fesch aus. Kubitschek oder Lichtmesz würden Michael Bittner aber auch argumentativ in die Tasche stecken. 😀

    Antworten
  2. 451er

    In diesem Sinne möchte ich Ihnen auch die Bücher von Manfred Kleine Hartlage empfehlen:

    – „Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems“
    – „Neue Weltordnung. Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?“
    – „Warum ich kein Linker mehr bin“
    http://antaios.de/search?sSearch=manfred+kleine+hartlage

    Ein neurechter Schlüsseltext ist ebenso der Essay „Verschwörung der Flakhelfer“ von Günter Maschke.
    http://antaios.de/buecher-anderer-verlage/karolinger-verlag/einzeltitel/1229/das-bewaffnete-wort.-aufsaetze-aus-den-jahren-1973-1993

    Antworten

Kommentar abgeben

XHTML: Du kannst folgende Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>