Link zum Text (51): Die Karriere einer Lüge

Wenn man verstehen will, wie Fake News funktionieren, lohnt es sich, nach dem Ursprung von Lügen zu suchen – zum Beispiel dem der rechten Propagandalüge über Sigmar Gabriel und das „Pack“, die es jetzt sogar in den Bestseller Mit Rechten reden der Hochleistungsintellektuellen Leo, Steinbeis und Zorn geschafft hat:

WEITERLESEN BEI DER SÄCHSISCHEN ZEITUNG

2

Kommentare
  1. Pedroleum

    Gestern wurde die Pack-Lüge von dem AfD-Politiker Poggenburg in einem Facebook-Eintrag (15.02.2018, 7:58 Uhr) als Rechtfertigung für seine Beleidung türkischstämmiger Deutscher missbraucht: „Deutsche als #Köterrasse und friedliche Demonstranten als #Pack zu bezeichnen ist ja bekanntermaßen keine Volksverhetzung“

    Das mit der Köterrasse ist auch nur halbwahr, denn um den Akt der Volksverhetzung (oder der Kollektivbeleidigung) zu erfüllen, muss die Gruppe erst einmal deutlich abzugrenzen sein, was sie im vorliegenden Fall nicht war und was je schwieriger wird, desto größer die Gruppe ist.

    Zudem ist Poggenburgs Verweis auf die Strafbarkeit der Volksverhetzung heuchlerisch, weil die Volksverhetzung auf die Wahrung des öffentlichen Friedens zielt und er mit seiner Äußerung selbst den öffentlichen Frieden gefährdet.

    Man kann sicherlich hinterfragen, ob es gerechtfertigt ist, dass Kollektivbeleidigungen gegen Deutsche nicht ebenso den öffentlichen Frieden gefährden, wie Kollektivbeleidigungen gegen in Deutschland lebende Minderheiten. Wenn man dabei aber wie Poggenburg selbst den öffentlichen Frieden gefährdet – indem er sie verunglimpft (beispielsweise bezeichnete er Inhaber des Doppelpasses als „heimat- und vaterlandsloses Gesindel“) und zu Willkürmaßnahmen gegen Minderheiten aufruft (Zitat: „Hier haben sie nichts zu suchen und zu melden“) –, macht man sich unglaubwürdig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.