Aus meiner Fanpost (32): Bezahlte Inszenierung

Hallo Dr. Michael Bittner,
sind diese Beiträge in der SZ (23.03.18) nur bezahlte Inszenieungen, um von den eigentlichen Problemen in der BRD abzulenken.
Ich habe mal etwas bei youtube Hetzsender RT Deutsch angesehen, was zum Nachdenken anregt. Beiträge sind von 2016/2017. Die Verlinkung gern für die Öffentlichkeit! Uwe Steimle bei RT Deutsch – You Tube und Ich schweige nicht Interview mit RT Deutsch – You Tube.
Viel Spaß in der Zukunft Ihr zwei sogenannten Streithähne! Habt ihr es so notwendig!!!

Sehr geehrter Herr Dr. Bittner,
ich habe Ihnen bereits auf Ihrer Hompage geschrieben. Ich denke, daß die Wechselgespräche zwischen Ihnen
und Herrn Patzelt nur bezahlte Inszenierungen sind, um von den Problemen unserer geliebten BRD abzulenken!
Kaberett oder Populismus?
Eine Verlinkung zum Nachdenken!
Freundliche Grüße!
G. B***

Uwe Steimle bei RT Deutsch – YouTube
„Ich schweige nicht“ | Interview mit RT DEUTSCH – YouTube

Sehr geehrter Herr B***,

Ihre Nachricht hat mich tief erschüttert. Wir hatten wirklich geglaubt, unser Plan zur Manipulation des deutschen Volkes wäre vollkommen. Aber wir waren naiv. Wir haben nicht damit gerechnet, dass es so kritische, überlegene Geister wie Sie geben könnte, die uns mühelos durchschauen. Sie haben natürlich recht: Die vermeintliche Diskussion in der Zeitung ist nur ein Ablenkungsmanöver. Wir simulieren einen Streit, sind aber in Wahrheit miteinander verschworene Büttel des Sytems, Sockenpuppen, in denen die Hände der wahrhaft Mächtigen stecken. Ich kann mich nur damit entschuldigen, dass wir bloß den Befehlen der Weisen von Zion gehorchen, die ausdrücklich anweisen, man solle mit „Zeitungen und Zeitschriften“ äußerlich „die verschiedensten Richtungen“ abbilden, „sich sogar gegenseitig befehden“, um das Vertrauen der Ahnungslosen zu gewinnen und „sie alle in die Falle zu locken und unschädlich zu machen.“ Beim Einstellungsgespräch mit Frau Merkel und Vertretern der CIA schien uns allen dies als die beste Lösung, um den gerechten Volkszorn in Sachsen und Deutschland zu ersticken. Sehen Sie doch bitte ein: Wir können es nicht gestatten, dass die Deutschen die ganze Wahrheit erfahren. Das würde die Pläne zur Umvolkung Europas durchkreuzen, in die schon so viel Geld investiert wurde. Wir können es auch nicht zulassen, dass Sympathie mit dem russischen Friedenspräsidenten Wladimir Putin aufkeimt, der ja kein anderes Ziel verfolgt, als die Welt auf immer von jeder Form von Krieg zu befreien.

Ich gestehe Ihnen offen, dass es letztlich die Bezahlung war, die meine eigenen Gewissenszweifel überwältigt hat. Ein Euro über dem Mindestlohn! Wo bekommt man das noch! Und das für eine eher entspannte Tätigkeit als Marionette der Mächtigen, bei der man nicht einmal selber denken muss. Sehr geehrter Herr B***, ich weiß nicht, ob Sie Angler sind. Wenn ja, dann wissen Sie: Es zeichnet den echten Sportangler aus, dass er den gefangenen Fisch zurück ins Wasser wirft. Er begnügt sich mit dem Stolz, den Fisch geangelt zu haben, tötet ihn aber nicht. Ich kann Sie nur inständig bitten: Bitte zerstören Sie meine Existenz nicht, indem Sie das große Geheimnis verraten! Bislang ist der geniale sächsische Kabarettist Uwe Steimle der Einzige, der öffentlich über unsere Machenschaften aufklärt, aber auf Grund seines Dialekts erreicht er glücklicherweise nur wenige Menschen. Bitte halten Sie dicht! Ich verspreche Ihnen, dass ich mich bemühen werde, eine finanzielle Entschädigung für Sie mit meinen Auftraggebern auszuhandeln. Ich muss Sie aber auch warnen: Sollten Sie mit Ihren Enthüllungen an die Öffentlichkeit gehen, bleibt mir nichts übrig, als ein Mossad-Kommando in Marsch zu setzen. Und eines Tages kitzelt Sie beim Abendbrot ein rotes Pünktchen auf der Stirn. Lassen Sie uns doch bitte gemeinsam solche unschönen Geschehnisse vermeiden!

In Erwartung einer positiven Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,

Michael Bittner

Kommentar abgeben

XHTML: Du kannst folgende Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>