„Literatur Jetzt!“ – Festival zeitgenössischer Literatur in Dresden vom 25. bis 29. September 2019

Zum elften Mal findet vom 25. bis 29. September 2019 „Literatur Jetzt!“ statt, das Festival zeitgenössischer Literatur in Dresden, das ich von Anfang an mitorganisiere. Einiges haben wir umgeworfen und neu gebaut in diesem Jahr. Das Festivalteam ist größer und weiblicher, hat sich außerdem nun in einem eigenständigen Verein organisiert. Außerdem haben wir ein neues Zentrum für unser Festival gefunden, nicht nur für dieses Jahr, sondern hoffentlich auch für die kommenden: die Wohn- und Kulturgenossenschaft Zentralwerk in Pieschen. Ein altes Fabrikgelände wurde hier von einer Baugemeinschaft zu einem Ort für Kunst, Arbeit und Leben ausgebaut. Schon der prachtvolle, erst teilweise sanierte Saal lohnt einen Besuch. Werden die Dresdner den Weg ins unbekannte Gelände wagen? Jeweils eine Veranstaltung findet aber auch in der Scheune und der Schauburg statt.

Auf unserer Homepage findet sich das komplette Programm mit 20 Veranstaltungen und über 40 Autorinnen und Autoren. Besonders ans Herz legen möchte ich euch die Lesungen, um die ich mich in diesem Jahr besonders gekümmert habe:

Zum ersten Mal in Dresden wird am Donnerstag (26.9.) der Reporter Slam zu erleben sein, bei dem Journalistinnen und Journalisten von ihren witzigsten und aufregendsten Recherchen erzählen. Das Publikum in der Scheune kürt am Ende des von Jochen Markett moderierten Abends einen Sieger oder eine Siegerin. Los geht es um 20 Uhr.

Am Freitag (27.9.) feiern wir um 21 Uhr im Zentralwerk mit einer besonderen Jubiläumsshow „30 Jahre Lesebühnen“ diesen Geburtstag und das gleichnamige, im Satyr Verlag erschienene Buch. Das Genre der komischen und satirischen Literatur, das nun schon so lange auf den Lesebühnen in Berlin und anderso zuhause ist, wird durch Ahne, Tilman Birr, Falko Hennig und Lea Streisand repräsentiert.

Am Sonnabend (28.9.) moderiere ich im Zentralwerk eine Lesung: Anselm Neft stellt sein neues Buch „Die bessere Geschichte“ vor, ein beeindruckender und von der Kritik zurecht sehr gelobter Roman über die Jugend, sexuelle Gewalt, Manipulation und Befreiung. Los geht es damit schon um 17 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.