Max Otte, Präsident der Herzen

Die deutschen Parteien haben sich fast einstimmig darauf geeinigt, dass Frank-Walter Steinmeier noch eine Runde lang als Bundespräsident Flatterbänder durchschneiden und Sonntagsreden halten darf. Seine Leistung bei der gesellschaftlichen Versöhnung wird gepriesen, allerdings nur von denen, die sich nicht mehr daran erinnern, dass er einst zu den Erfindern der Hartz-IV-Infamie gehörte. Er wird nicht nur von den Regierungsparteien gewählt, sondern auch von CDU und CSU, weil man eine gesunde Demokratie bekanntlich daran erkennt, dass bei Wahlen alle für denselben stimmen und keine Alternativen angeboten werden. Die nationale Eintracht wird leider von der Linkspartei gestört, die den Armenarzt Gerhard Trabert aufgestellt hat. Die größte Aufmerksamkeit in den Medien aber erntete nicht er, sondern – wie schon so oft zuvor – eine Provokation der AfD.

WEITERLESEN BEI MISSION LIFELINE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.